THS - Team für historische Simulationen / Team for historical Simulations

Team für historische Simulationen
Team for historical Simulations ________________________________________

home                                                         10/2011

Leipzig 1813, der letzte Akt

Napoleons Rückzug über die Elster

english version click here for the english version

Teaser

zum Vergrößern Einzelbild anklicken

Ausgangssituation
Die französischen Truppen sind von den Verbänden der Alliierten in die Stadt und deren Vororte zurückgedrängt und es führt nur ein Weg aus Leipzig hinaus, eine Brücke über den Fluss Elster. Da die Armee über Pontoniere verfügte, bleibt rätselhaft, warum bislang keine Pontonbrücke geschlagen wurde, um einen weiteren Fluchtweg zu schaffen.
General Dombrowski, ein Pole in französischen Diensten hält die nördlichen Vororte der Stadt. Seine Aufgabe ist es, eine Pontonbrücke über die Elster zu schlagen um möglichst viele Truppen der in Unordnung befindlichen Armee an das westliche Ufer der Elster in Sicherheit zu bringen. Dabei muss er gleichzeitig die Angriffe der sich langsam aufbauende Übermacht aus Preußen und Russen abwehren.

Mission
Der französische Generalstab unter General Dombrowski sieht sich vor folgende Aufgaben gestellt:

  1. Organisierung und Durchführung der Absetzbewegung der französischen Armee und Bau einer Pontonbrücke zur Entlastung der vorhandenen Brücke und Beschleunigung des Abzuges.
  2. Sicherung des Rückzugweges auf der einzig passierbaren Straße durch französisch / polnische Nachhut. Hier ist mit schweren Kämpfen zu rechnen.
  3. Sicherung eines Brückenkopfes am Westufer. Da hier nur mit geringem Widerstand versprengter Alliierter zu rechnen ist, werden vorrangig Plänkler zur Aufklärung und Säuberung des Terrains eingesetzt.

Spielablauf
Absetzbewegung(1) und Nachhutgefecht(2) werden durch das Team auf Grundlage des Black Powder Regelwerkes simuliert.
Die Plänklergefechte (3.) sind als partizipation-game für bis zu 4 Spielern angelegt und werden nach modifizierten Black Powder Regeln ergänzt um Ereignis-Karten, ausgetragen.
Eine Spielleitung koordiniert das Geschehen und greift helfend ein. Fundierte Regelkenntnisse sind nicht erforderlich. Die Regeln sind schnell erklärt und leicht umzusetzen.

Konzept und Ausführung
Idee und Spielkonzept verdanken wir Bernhard Hennen. Das ganze Team brachte sich bei der Figurenbemalung, der Geländegestaltung, der Recherche, bei Testspielen oder auf andere Weise ein und schultert die Präsentation vor Ort.
Die über 1000 Figuren stammen zum überwiegenden Teil von den Firmen Perry Miniatures, Front Rank, Calpe, Foundry, Victrix und Warlord Games. Die Gebäude stammen von Grand Manner. Viele Features wie beispielsweise die Pontonbrücke sind stark modifizierte kommerzielle Modelle oder entstanden im Eigenbau. Das Spielfeld misst 150 x 450cm, also über 6 qm.

Präsentation
Crisis in Antwerpen am 5. November 2011
Tactica in Hamburg am 25. und 26. Februar 2012